Chargen­verfolgung bei Hofmeister Champignon Gruppe

Die Hofmeister Unternehmensgruppe und ihre zugehörigen Unternehmen wie z.B. Käserei Champignon im Allgäu oder Hofmeister Käsewerk in Oberbayern werden täglich von ca. 1.100 Landwirten beliefert.

Pro Jahr werden ca. 423 Mio Kg Milch von ungefähr 1.000 Mitarbeitern verarbeitet. Die Produkte werden weltweit in über 55 Ländern vertrieben.

 
Für die Chargenrückverfolgung müssen die Milchanlieferungen an der Milchabladung erfasst werden. Dazu werden stationäre Scanner im Außenbereich eingesetzt.

Der Fahrer muß sich vor der Milchabladung an einem stationären Scanner über eine Barcodekarte identifizerien. Die so erfassten Daten werden an eine SPS übergeben. Damit stehen diese Daten dem HOST System zur Verfügung und können für die Rückverfolgbarkeit ausgewertet werden.

Für den Ausdruck von NVE Etiketten und Produktetiketten (Karton) wird eine zentralen Etikettenverwaltung und -steuerung benutzt. Für die einzelnenVerpackungslinien werden die länderspezifischen Stücketiketten gedruckt und zentral verwaltet.

Diese Software ( FIP ) wurde von euroident entwickelt und wird für alle Standorte eingesetzt. Über diese Software können Etiketten manuell abgerufen werden und Etiketten an Verpackungslinien gedruckt werden. Die freigegebenen Etiketten werden zentral verwaltet. Kernpunkte des Etiketten-Managements sind eine robuste Druckengine, Versionierung der Etiketten und Dokumentation der Druckprozesse.


Folgende Leistungen wurden von euroident erbracht:

 
  • Entwicklung eines Annahmeterminals unter Verwendung stationärer Scanner von Microscan
  • Scannerprogrammierung
  • Entwicklung von Etikettierlösungen unter Einsatz von NiceLabel als Standardprogramm
  • Anbindung von Palettierern beim Etikettiervorgang in den Linien
  • Druck von Stücketiketten für die Verpackungslinien
  • Installation und Schulung
  • Betreuung und Wartung der Etikettendrucker
  • Lieferung von Verbrauchsmaterial