Grundsätzliches zum Barcode

Alle 1 D Codes bestehen aus...

1: Ruhezone
2: Startzeichen
3: Datenzeichen
4: Stoppzeichen
5: Modul bzw. Modulbreite
6: Codehöhe

Häufig wird die Ratio eines Barcodes angegeben. Darunter versteht sich das Verhältnis vom "dünnen Strich" (= Modul) zum "dicken Strich" einens Barcodes. Der "dicke Strich" ist immer ein Mehrfaches des "dünnen Strichs" (z.B. Ratio 1 : 2)

Die Modulstärke eines Barcodes bedingt den optimalen Leseabstand eines Scanners. Idealerweise sollte der gewünschte Leseabstand des Scanners die Modulbreite eines Barcodes definieren. Dies ist vor allem bei stationären Scanner von großer Bedeutung, da dadurch die Leseeigenschaft eines Scanners entscheident beeinflußt wird.