Tipp: Zebra XiIII+ - Selbsttests

ZEBRA bietet im Rahmen von Selbsttests druckerinterne Etiketten an, die helfen sollen gezielt Informationen über den Zustand eines Druckers bzw. der Druckleiste zu erhalten. Im Rahmen der Selbsttests werden Musterausdrucke erstellt und spezifische Informationen bereitgestellt, anhand derer Sie die Betriebsbedingungen für den Drucker bestimmen können.

Beim Ausführen der Selbsttests müssen das Farbband und das Etikett so breit wie die Druckleiste bzw. Druckwalze sein (z.B. 110 mm). Wenn das Medium nicht breit genug ist, kann es passieren, dass ein Teil des Testetiketts auf die Auflagewalze gedruckt wird.

Falls Sie kein entsprechendes Material haben, nehmen Sie bitte Kontakt zu uns auf, wir senden Ihnen gerne Materialmuster in der geeigneten Breite zu.
 
  • Während die Selbsttests ausgeführt werden, dürfen keine Daten vom Hostcomputer an den Drucker gesendet werden. Am besten trennen Sie vom Drucker die entsprechenden Druckkabel.
  • Wenn das Testetikett die Medienlänge überschreitet, wird der fehlende Text auf das nächste Etikett gedruckt.
  • Wenn ein Selbsttest vor Abschluss abgebrochen wird, muss der Drucker immer zurückgesetzt werden. Schalten Sie dazu den Drucker zunächst aus und dann wieder ein.
Zum Aktivieren der einzelnen Selbsttests muss jeweils eine bestimmte Taste oder Tastenkombination auf dem Bedienfeld gedrückt werden, während der Drucker eingeschaltet wird. Halten Sie die Taste(n) gedrückt, bis die erste Anzeigeleuchte erlischt.

Folgende Selbsttests stehen zur Verfügung:

Drucker wird eingeschaltet - Selbsttest POST (= Power-On Self Test)
Prüfen der Heizleiste und des Anpressdrucks - Selbsttest mit PAUSE Taste
Einstellen der Schwärzung des Drucks - Selbsttest mit FEED
Ausdruck der Druckerkonfiguration - Selbsttest mit CANCEL
Drucker auf Werkseinstellung zurücksetzen - Selbsttest PAUSE FEED